Nach dem MJF-Beben bei AEW Dynamite – Wo steht der WWE-Konkurrent jetzt?


Nach den Geschehnissen von AEW Dynamite und Double Or Nothing 2022: Wie steht es jetzt um AEW? Wie geht’s weiter mit MJF? Und was sind die Stärken und Schwächen des aktuellen Produkts? Headlock diskutiert darüber!

► Unterstützt Headlock bei Patreon:

► Oder abonniert uns bei Steady:

► Hört Headlock auf Spotify:
► Verfügbar auf iTunes:
► Der Headlock-Discord-Server:
► RSS-Feed für Podcatcher:

► Website:
► Twitter:
► Facebook:
► Instagram: /
Facebook Group Machine

15 thoughts on “Nach dem MJF-Beben bei AEW Dynamite – Wo steht der WWE-Konkurrent jetzt?”

  1. MJF.❤️ Komm zur WWE wir warten dort wirst du ein mega superstar kannst du glauben dort geht's dir viel besser komm zur Nummer 1 😁😁😁😁😁😁😁 WWE 👌👌👌👌👌

  2. Für mich klingt das so als will er unbedingt weg und er will zur WWE und früher oder später geht er auf alle Fälle dahin das wird zukommen aber 100% 😁😁😁😁😁😁😁😁. Und . Die WWE Fans werden sich riesig freuen 😁😁😁.

  3. Ich kann MJFs Punkte durchaus verstehen. Er ist der der die Shows trägt, der uns Fans die großen Storys erzählt, eine nach der anderen: gegen Cody, Moxley ( wobei die wahrscheinlich noch die Schwächste war) , Jericho, CM Punk & Wardlow alle großartig.

    Ich freue mich auf die jetzt kommende Storyline, hoffe er erhält bessere Bezüge mit Vertragsverlängerung. Der muss der AEW erhalten bleiben.

  4. Wie ihr ja auch gesagt habt, ist es schwer zu sagen, was bei MJF echt ist und was nicht. Ist ja nicht erst seit gestern so, dass er auch außerhalb des Produkts nie so ganz aus seiner Rolle fällt. Auch in der Fehde gegen Punk haben sie ja schon stark damit gespielt, dass er nicht nur der eindimensionale Arsch ist und dass es Gründe geben könnte, warum er ist, wie er ist. Und auch dabei immer das Spiel mit Wahrheit und Lüge. Kann mir auch keiner erzählen, dass die nicht zumindest mal drüber nachgedacht haben, wie man den Charakter langfristig entwickeln könnte, so beliebt wie er halt ist. Da ist natürlich auch der Wunsch Vater des Gedankens. Jetzt entfacht AEW bei mir doch wieder den Funken der Hoffnung und Erwartung, den WWE so hartnäckig ausgetreten hatte. Aber mal weg von MJF. Was ich an AEW mag, ist, dass die nicht 90% ihres Kaders wie die letzten Clowns darstellen und jeder wie ein richtiger Kämpfer wirkt, der zumindest bis zu einem gewissen Grad gefährlich ist. Dann mag ich auch einfach diesen apokalyptischen Kampfstil Marke Darby Allin, Young Bucks, Lucha Brothers. Diese Spotfeste an der Grenze zur Selbstzerstörung. Ich weiß, viele sehen das kritisch, aber als Laie muss ich einfach drauf vertrauen, dass das Profis sind, die wissen, was sie tun. Gut finde ich auch, dass man den Leuten Zeit gibt, Dinge ne Weile durchzieht und nicht alles nach drei Wochen wieder fallen lässt. Vielleicht manchmal auch zu lange, aber ich finde es besser als anders rum. Schwächen? Naja, es ist nicht alles Gold, was glänzt. Da ist schon auch viel Quatsch dabei. Geschichten, die mich nicht ansprechen, Figuren von denen ich mich frage, was die darstellen sollen, Promos, wo ich mich frage, ob es nicht vielleicht doch sinnvoll wäre, den ein oder anderen Autoren einzustellen. Da ist bei weitem nicht jedes Dynamite durchgehend geil, aber das ist auch gar nicht mein Anspruch an eine Wrestlingshow. Ich würde bestimmt auch in den WWE-Shows Sachen finden, die ich mag, aber ich bin aktuell schon ganz froh, dass es AEW gibt.

  5. mal ehrlich. Wäre das echt, hätte Tony wohl kaum zugelassen, dass er sprechen kann. Das wird Hinter den Kulissen alles schon geklärt sein. Das war anfangs vielleicht keine Story, aber hat sich jetzt durch den Hype so entwickelt. Ich hoffe nur das Tony deutlich mehr Geld bezahlt und MJF bei AEW bleibt. Wäre wünschenswert.

  6. Die sachte mit der No Show brauchte man nicht planen, man sah ja schon bei Samoa Joe das es da im Vornherein einige Probleme in Sachen Kommunikation gab. Also gehe ich da mal stark davon aus, dass es auch hier der Fall war…. Das es schon länger geplant war ist ebenso klar, schließlich gab es ja dieses bekannte Interview mit Ariel Helwani
    welches im Endeffekt den Start darstellt (das es komplett in Charakter war merkt man bereits an einigen stellen, ebenso war ja auch ein Interview mit Meltzer geplant gewesen. Welches von MJF abgesagt wurde, da Meltzer nicht bereit war MJF es komplett in Charakter führen zu lassen), also in Short: ich gehe stark von aus, dass es geplant war länger durch Interviews voran zu treiben, die Frustration MJFs über die Zeit größer werden zu lassen, nur musste man durch die "No Show" den Abzug drücken und es jetzt schon starten musste

    Und was die Belts angeht, was haben wir da: 1x Main Title (AEW world Title), 1x Mens mid card Title (TNT Title). 1x Womens Main title, 1x Womens mid Card Title (TBS Title) und 1x Tag Title und das wars. ROH zählt sobald man den Vertrag hat als eigene Liga (wurde ja von anfang an gesagt) nur muss man ROH halt am Leben erhalten bis man den hat (also deswegen das Showcasen dieser und das wird schätzungsweise mit dem nächsten PPV sein )

  7. AEW ist jetzt genau da wo TNA vor Jahren war (RANT INCOMING):
    1. zu großes und überbezahltes Roster, bestehend aus WWE misfits die da genauso wenig tragen wie bei WWE.
    2. Man verlässt sich auf überalterte Stars von gestern statt die eigenen Talente zu pushen.
    3. Besitzer hat keine Ahnung vom Booking und macht was er will, Stars mit Gewicht auch (vor allem die VPS machen was sie wollen), daher kaum kreative Handschrift. Dafür ständig Debuts von „krassen Stars“ (=WWE Bankdrücker), die dann im Niemandsland verschwinden.
    4. Häufig statt Storystelling 1000 Flips, Spots und Blut.
    5. Bonus: man pusht ständig NJPW obwohl das den Durchschnittsfan nicht interessiert und er die Wrestler nicht kennt.
    6. Bonus: das Ranking-System das null Sinn macht sowie 2 sinnlose Online-Shows, die keiner schaut, die keine Relevanz haben außer Streaks zu erzeugen.

    AEW hat aber einen entscheidenden Vorteil: unendlich viel Geld und TV-Möglichkeiten. Damit AEW aber ernsthafte Konkurrenz hat, muss dringend Ein GM rein, der alleine die Richtung vorgibt. Und Dark muss endlich einen eigenen Titel bekommen, damit die Show irgendeinen Sinn hat.

Comments are closed.