So wollen dich diese Online Marketing Typen von YouTube reich machen


Ganz ehrlich: Hazel ist genervt. Mittlerweile ist gefühlt jede zweite Werbung, die ihr bei YouTube angezeigt wird von irgendwelchen Typen, die behaupten man könnte mit quasi Nichtstun richtig viel Kohle machen.. Pocket Money glaubt das kann nicht klappen und deshalb haben wir uns einen dieser Typen mal genauer angeschaut, damit ihr es nicht müsst: Said Shiripour.

Wir sind immer tiefer eingedrungen in das Geschäftsmodell “Online-Marketing”, haben uns Kurse angeschaut, uns durch unzählige Websites gewühlt, die irgendwie alle zusammenhängen und mit einem Betroffenen geredet. Was am Ende rauskam haben wir selber nicht geahnt.

In der neuen Folge von Pocket Money erfahrt ihr endlich, wie euch diese Typen aus der YouTube- Werbung wirklich reich machen wollen und wie gut das ganze wirklich funktioniert.

Hier findet ihr die komplette Stellungnahme von Said Shiripour im Wortlaut:

Musik:

Apache 207 – Bläulich
Billie Eilish – Bad Guy
El Buho – Calchaqui
MERO – Perspektive
Migos – T-Shirt
RIN – Ljubav
RIN ft. Bausa – Keine Liebe
Ólafur Arnalds – So Far

YEAH! Wir gehören auch zu #funk. Schaut da mal rein:
YouTube:
funk WebApp:
Facebook:

#funk #pocketmoney #onlinemarketing
Facebook Group Machine

30 thoughts on “So wollen dich diese Online Marketing Typen von YouTube reich machen”

  1. Vielen Dank für das tolle Aufklärungsvideo. Das das Geschäftsmodell von Internet-Gurus eine Art "Ponzi of Digital Ages" ist, war mir schon klar, aber was konkret sie verkaufen wollte ich noch im Detail verstehen.
    Kann mir bitte jemand eine Anleitung schicken, wie ich jetzt den ganzen Müll von Guru-Werbevideos wegbekomme? Ich zahle gerne dafür und werbe weitere Kunden 😄

  2. Das Video kenne ich bereits und habe NICHTS gekauft! Ich habe zum Glück rechtzeitig reagiert und mich davon NICHT beeinflussen lassen! Das war eine sehr gute Entscheidung, die ich gemacht hatte. Herzlichen Dank für die hilfreichen Informationen in diesem Video und freue mich auf weitere Videos.

  3. Gute Recherche Hazel, absolut top! Warum sollte jemand der in so jungen Jahren bereits soooooo erfolgreich ist, seine "Tellerwäscherstory" teilen. Der Normalo würde sein Leben geniessen und daran arbeiten, das verdiente Geld zu behalten bzw. für sich zu vermehren. Aber auf keinen Fall weil er auch möchte das du es genauso schaffst, das ist einfach Bullshit.

  4. Die EU sollte Schneeballsysteme verbieten, aber solange die Lobbyisten sorgen leider dafür, dass wir den Schwachsinn weiterhin ertragen müssen

  5. Könntet ihr vielleicht BE von den Islam Brüdern untersuchen? Ich wurde in letzter mehrmals gefragt ob ich mich da anschließen könnte. Es wirkt wie ein Schneeballsystem…

  6. Auf das Video hab ich gewartet!!!! Dieser ganze Faule Zauber gehört schlicht weg verboten! Es klingt erstmal so überzeugend aber wer ein bisschen auf sein Bauchgefühl hört merkt, dass da irgendwas faul ist.

  7. Meiner Meinung nach besteht hier die juristische Äquivalenz zu einem sogenanntem „Schneeballsystem“. Diese sind illegal. Warum Verfolgungsbehörden und Staatsanwaltschaften solchem Treiben keinen Einhalt gebieten, ist mir nicht ganz klar. Das Internet scheint wirklich der neue „Wilde Westen“ zu sein. Der Sheriff ist tot; Quacksalber, Bardamen und Banditen haben die Macht; und Helden gibt es nur in Geschichten, der ebenfalls toten Indianer. So trostlos war der „Westen“ noch nie.

  8. Hi Hazel, danke vielmals für das Video. ☺️✌️
    Habe auch bei einem affiliate System investiert. Die machen es ganz genau so. Hatte auch schon vorher Bedenken und jetzt bin ich mir um so sicherer, den Rückwärts Gang einzulegen. Zum Glück hab ich soweit nur 50 Euro investiert.

    Klar, tut schon auch weh, weil ich halt einige Zeit reingesteckt hab. Aber lieber früh, als erst Monate später.

  9. Ich bin auf 32 Followers die sich nachweislich eingetragen haben und bin auf 3400 euro gekommen und als ich es auszahlen lassen wollte, sollte ich Bitcoins kaufe n.

  10. Erinnert mich doch sehr stark an "Schnellball-System". Und solche Umschreibungen wie "Multilevel Marketing" oder auch "Network Marketing" wirken für mich oftmals lediglich wie sehr schönfärberische Begrifflichkeiten für das, was es letztlich leider ist. Im Endeffekt ist es bei vielen, zahllosen Akteuren in der Szene (wie z. B. Kris Stelljes) die gleiche Chose.

    Schade deshalb, weil es in angrenzenden Bereichen wie Motivation, Persönlichkeitsentwicklung oder auch dem Umgang mti den eigenen Finanzen durchaus Inhalte gibt, die einem meiner Erfahrung nach nutzen können. Aber weil die dann auch gern mal allzu aggressiv für sich werben, werden die da denk ich auch allzu oft mit abgelehnt. Weil halt in die selbst Schublade mit reingesteckt.

  11. In den jetzigen Zeiten mit überteuerten Energie-Preisen, Krieg in Ukraine, was-auch-immer da grad im asiatischen Raum passiert und Inflation um die 10% wundert es mich nicht, dass solche irrationalen Versprechen bei vielen doch Anklang finden. Leider haben manche Leute einfach vergessen, dass sie ihr Hirn benutzen sollten und auch mal (unbequeme) Fragen stellen sollten. Wenn man nicht weiß, was man eigentlich verkauft, und darauf auf keine Antwort bekommt, warum sollte man das tun? Aber: Gier frisst Hirn, leider

Comments are closed.